Montag, 3. November 2014

Frau Frechdachs - ein Wochenende im Oktober

Ein Nachmittag, ein Abend mit Autofahren, Essen, Musical… 

Meine Freundin, Frau Frechdachs und ich erleben uns endlich wieder ein mal persönlich, direkt und nicht über Distanzen und Bits und Bytes.

Ihre braunen, strahlenden Augen nehmen mich gefangen als sie ihre Haustür öffnet, ihr Lachen, ihr Humor – Frau Frechdachs und ich hatten ein Wochenende, zu kurz und doch so sinnlich.


Nach dem Musical, als die Tür ins Schloss fällt, können wir die Hände nicht voneinander lassen, fallen Hemd, Bluse, Hosen bis wir Haut an Haut unsere Nähe genießen.

Ich höre ihr Stöhnen, ihr Wimmern, ihr Schreien. Ich sehe ihr Gesicht, die Ekstase in ihrem Mienenspiel. Ich rieche das Aroma ihrer Lust, schmecke die Säfte ihrer Lust. Ich kann nicht aufhören sie zu verwöhnen, suche und finde die Stellen auf ihrer Haut, an und in ihrem Körper die immer neue Wellen aus Lust und Leidenschaft in ihr erzeugen.

Es ist für mich ein erhebendes Erlebnis für eine Frau Quelle, Ursache solcher Lust zu sein. Ich erlebe Lust, grenzenlose Lust in diesen Momenten und genieße ihren Orgasmus als wenn es meiner wäre.
Nach diesem ersten intensiven Spiel der Lust verlassen wir das Bett für mehr als einige Augenblicke nur noch zum Frühstück und als wir am nächsten Nachmittag den Weg zurück in ihre Heimat antreten, oh da war noch was, nicht so wichtig, der Wald ist nachgewachsen…

Eis auf unseren Körpern, Hände in uns, mein Schwanz in ihr, ihr Brüste in meinen Händen, ihre Nippel in meinen Fingern, zwischen meinen Zähnen. Ich übernehme Verantwortung für uns, über sie. Lasse mich fallen in ihre Führung, lasse mich von ihr auf lustvolle Gipfel treiben und tief in sie fallen.

Es war eine wahnsinnig intensive Zeit, mit viel Lust und Ekstase, mit Titten und einem Schwanz, mit einer Möse, Nippeln, Zungen, mit Körpern, Sex, Lust, Kuscheln.

Frau Frechdachs und ich an einem unglaublich intensiven, lustvollen Wochenende zu Zweit im Oktober


Kommentare:

  1. Ich gönne es Euch beiden von Herzen, lieber 64er... Wie man so hört, besteht demnächst die Möglichkeit, sich in HH kennenzulernen.
    Liebe Grüße von Felina, die sich darüber sehr freuen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab tatsächlich vor nach HH zu fahren. Wenn dann die Möglichkeit besteht Dich persönlich, also so face-to-face kennen zu lernen ist das gewollt!
      Liebe Grüße

      Oh mir fällt dabei ein ich muss unbedingt noch das finale X unter die Heuerpapiere setzen.

      Löschen
  2. Bei Titten denk ich immer an was größeres als 75B :´-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt Momente in denen ich Brüste sage (und denke) und es gibt Momente in denen "Titten" auch für die kleinste Oberweite der einzig wahre Begriff ist.
      Letztere, Frau Frechdachs, waren an jenem Wochenende im Oktober eindeutig in der Überzahl.

      Löschen
  3. Eine starke sinnliche Beschreibung einer lustvollen gemeinsamen Zeit.
    Gefällt mir gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Kompliment. Es war einfach ein unbeschreibliches Wochenende

      Löschen